Atomic Design

Wie bekommen wir diesen Ansatz schlau in unsere Workflows und Systeme?

Mit der Methodologie Atomic Design Atomic Design hat Brad Frost zwar keine wirklich neue Herangehensweise an das Thema Webdesign/-development entwickelt, aber er hat den Grundgedanken der Modularität in ein sehr schönes und hilfreiches Bild überführt. Danke dafür.

In den letzten Monaten bin ich diesem Grundgedanken in verschiedenen Projekten gefolgt, und bin immer wieder überrascht wir gut und sauber die daraus resultierenden Designimplementierungen sind. Ich habe den Ansatz bislang im CMS Kirby und zum Einsatz in Web-Apps und Hybriden Apps in Ractive.js implementiert und werde demnächst mehr von den Erfahrungen berichten. Aber es gibt noch eine Menge zu tun. Daraus bilden sich eine Reihe von sehr interessanten Fragestellungen für Abschlussarbeiten aller Art. Hier mal ein paar Beispiele:

  • (Wie) lassen sich die Atomic Design und der Responsive Design Workflow von Stephan Hay verbinden?
  • Wie lassen sich Atomic Design und Living Styleguide clever kombinieren?
  • Wie könnte Atomic Templates in anderen CMS und JS Frameworks funktionieren?
  • Wie lassen sich Dateistrukturen von Atomic Templates möglichst übersichtlich gestalten?
  • Lassen sich Atomic Design Templates, Content Inventories und Living Styleguides verbinden?
  • Wie sieht eine sinnvolle Kombination von Atomic Design und verschiedenen modularen CSS Ansätzen aus?

Wer also Lust hat hier mitzuwirken, möge mich ansprechen :)

Christian


Die neuesten Blogeinträge

Große Verzeichnisse finden

Mit diesem kleinen Codeschnipsel findet man Verzeichnisse, deren Inhalt größer als ein Gigabyte ist. Manchmal praktisch :) du -sg * | awk '$1 > 1'

weiter lesen

papa

Web-basierte Anwendungen 1 im WS 2016/17

Auch in diesem Semester bieten wir das Modul "Web-basierte Anwendungen 1" im Medieninformatik Bachelor an. Die Durchführung ist etwas anders als in vielen anderen Modulen. Damit die …

weiter lesen

Christian